"Das Ökohumanistische Manifest trifft den Kern heutiger Notwendigkeiten. Ich gratuliere!"

Ernst von Weizsäcker, Ehrenpräsident des Club of Rome

Für eine gerechte und lebenswerte Welt innerhalb der planetaren Grenzen​

Die (Un-)Ordnung unserer globalisierten, auf Egoismen beruhenden Welt führt zu immer mehr Ressourcenverbrauch und treibt ungebremst den Klimawandel voran, kann aber für viele Menschen weder Nahrung noch Wasser, Bildung, Gesundheit oder Frieden garantieren. Pierre Ibisch und Jörg Sommer analysieren die globalen Probleme ebenso wie die oft naiven Vorschläge zu ihrer Überwindung. Sie setzen dem alten Denken, das die Krise verursacht, ihre im positiven Sinne radikale Philosophie des Ökohumanismus entgegen. Sie plädieren dafür, unser Denken zu erden: Von der Natur ausgehend zum Menschen hin. Ihr leidenschaftliches und Mut machendes Manifest verknüpft die Akzeptanz der planetaren Grenzen mit dem Ziel einer gerechten Welt – und rückt den Menschen und seine Stärken in den Mittelpunkt der Debatte um die Ökologie und unsere Zukunft. 

Pierre Leonhard Ibisch, Jörg Sommer
Das Ökohumanistische Manifest 
Unsere Zukunft in der Natur 
176 Seiten, € 15,- ISBN 978-3-7776-2865-3
Lieferbar ab 13. Oktober 2021 

Pierre Leonhard Ibisch ist Biologe und Professor für Naturschutz an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde. 

Jörg Sommer ist Politikwissenschaftler und Soziologe, Journalist, Buchautor und Vorstandsvorsitzender der 1982 gegründeten Deutschen Umweltstiftung, der ältesten und mit über 3.500 Stiftern größten Bürgerstiftung Europas. 

Jetzt vorbestellen und am Erscheinungstag erhalten:

1 Step 1

Hiermit bestelle ich DAS ÖKOHUMANISTISCHE MANIFEST zum Preis von € 15,- versandkostenfrei unmittelbar nach Erscheinen am 13. Oktober 2021.

keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right